Montag, März 20, 2006

Nachtleben in Ausgsburg (I)

Augsburg hat – neben den vielen trashigen Saufbuden, die man wohl überall findet, auch einige hochklassige Clubkultur zu bieten. Der beste Platz für etwas, das man in England „Pub-Crawl" nennt und was in Deutsch wohl unzureichend am besten mit „Sauftour" zu übersetzen wäre, ist die Maximilianstraße. Zentral gelegen, nah an Hotels, Innenstadt und, vor allem, den Abfahrthaltestellen der Nachtbusse, eignet sich die Maxstraße perfekt für einen Abend in, vor und zwischen den verschiedenen Kneipen. Von kleinen Clubs wie dem „Peaches", dem „Liquid" oder dem „Café Max" über Nachtcafés wie dem „Pow Wow" oder dem „Capitol" bis hin zu Dönerbuden und einer hochklassigen Videothek findet der Nachtschwärmer alles, was er zu einer guten Party braucht. Die Maxstraßen-Clubs sind allgemein eher teuer, und die Nischen-Qualitäts-Angebot sind eher anderswo zu finden, aber wer seinen Abend lieber in Vodka-Red-Bull-Manier hinter sich bringt (schnell und feucht), für den ist die Maximilianstraße die Wahl.
Wer seine Nacht gerne etwas weniger teuer, dafür aber mit schönerer Musik und netteren Menschen verbringen möchte, der hält sich von der Maxstraße besser fern. Ebenfalls zentral gelegen, allerdings mit einiger Distanz zu Maxtraße haben sich einige Clubs etabliert, die sich, grob gesagt, dem alternativen Bereich zuordnen lassen.
Zu allererst ist die Mahagoni Bar zu nennen. Eigentlich einer der jüngsten Zugänge im Augsburger Nachtleben, ist die wohl im Moment hippste Bar Augsburgs schon dabei, wieder zu schließen. Das ganze Areal, auf dem die Mahagoni-Bar ihre Heimat gefunden hat, das außer einigen Miethäusern und der Mahagoni Bar nur noch aus den Trümmern einer abgerissenen Brauerei besteht, soll demnächst mit Luxuswohnungen neu bebaut werden. Die Mahagoni Bar muss deswegen aufhören, und damit geht nicht nur eine coole Bar, sondern auch eine einzigartige Location verloren. In mittelarterlich anmutenden Kellerräumen gelegen, die angeblich an die „Katakomben" Augsburgs angrenzen, ist die Mahagoni Bar etwas muffig, etwas dunkel, und, gemeinsam mit der Dekoration aus Discokugeln und Lichtinstalationen, der perfekte Ort, um bis zum Umfallen zu tanzen. Den Betreibern ist es gelungen, immer wieder ein sehr gutes Line-Up nach Augsburg zu holen – Neben einigen sehr guten Resident DJs (zu nennen vor allem die großartigen Dazed&Confused) treten immer wieder große Plattendreher aus der Acid-, Electronica- und Ragga-Szene auf. Das braucht den typischen Mahagoni-Bar-Besucher allerdings nicht zu kümmern. Wer sich in die Mahagoni Bar begibt, wird einfach nur die Gelegenheit erhalten, eine großartige Nacht zu erleben. Eine Nacht, die hauptsächlich aus geschwungenen Tanzbeinen, vielleicht dem ein oder anderen Tischkicker-Spiel und dem Gefühl von Extase und Schweiß auf der Haut bestehen wird, und die erst enden wird, wenn er mit Muskelkater in den Beinen, aber zufrieden durch die klare Augsburger Nacht nach Hause geht.
Nicht versäumen - Die Mahagoni Bar.